Am vergangenen Wochenende wurden die Bezirksmeisterschaften des Bezirks Mittlerer Neckar ausgetragen. Die Titelkämpfe schloss bei den Senioren C Roland Schmid mit dem Vizemeistertitel ab. Auch gab es bei den Senioren B und C noch weitere Platzierungen unter den besten Sechs. Die Unterlenninger Sportkegler profitierten dabei auch von der Tatsache, dass die Meisterschaften der Altersklassen Senioren B und C auf dem heim-ischen Bühl ausgetragen wurden.

Mit drei Heimspielen beendeten die Unterlenninger Sportkegler die Saison 2018/2019. Dabei konnten die beiden Herrenmannschaften ihre Gegner besiegen und belegen in der Regionalliga den dritten Platz mit 23:13 Punkten und in der Bezirks-klasse den vierten Platz mit 22: 18 Punkten. Die gemischte Mannschaft musste sich erneut geschlagen geben und schloss die Runde mit 4: 28 Punkten auf dem 9. und letzten Tabellenplatz in der C-Klasse ab.

Am vergangenen Samstag trugen die Unterlenninger Sportkegler ihre vorletzten Heimspiele der Saison aus. In der Regionalliga verlor die erste Herrenmannschaft ihr Spiel, liegt aber immer noch auf dem 3. Platz mit 19:13 Punkten. Soll dieser Platz aber gehalten werden, muss in den beiden letzten Spielen gepunktet werden. Einen Platz nach vorne auf den 5. Platz mit 18:18 Punkten ging es für die zweite Mannschaft in der Bezirksklasse. Allerdings wird es nicht einfach, diesen Platz bis Saisonende zu halten, da noch zwei schwere Spiele ausstehen. Und in der C-Klasse konnte sich die gemischte Mannschaft das zweite Unentschieden erkämpfen. Damit liegt sie zwar immer noch auf dem 9. Platz mit 4:24 Punkten, hat aber nach Punkten mit dem 8. gleichgezogen.

Weissach war mit einer Ausnahme eine Reise wert. So könnte man das Fazit aus den drei Spielen des vorletzten Spieltages der Saison ziehen. Beide Herrenmannschaften der Unterlenninger Sportkegler konnten ihre Spiele beim KSV Weissach gewinnen. Lediglich die gemischte Mannschaft musste den Weissachern die Punkte überlassen.

Am vergangenen Wochenende trugen die Unterlenninger Sportkegler zwei Spiele aus. In beiden Fällen mussten die Punkte dem jeweiligen Gegner überlassen werden.